Forschung

Stoffwechselkinetik


Initial wurden mittels Tritium-markiertem Glyzerol Umsatzmessungen von triglyzeridreichen Lipoproteinen bei Nicht-Diabetikern und Diabetikern durchgeführt. Dabei konnte die Bedeutung der VLDL-Überproduktion herausgearbeitet werden. Später Übergang auf die Umsatzmessung von Apolipoprotein B 100 und von Apolipoprotein A mittels Verbindungen die mit stabilen Isotopen markiert waren. Hier konnten interessante Daten bei Patienten mit familiär defektem Apolipoprotein B und beim Metabolischen Syndrom herausgearbeitet werden.

Familiäre kombinierte Hyperlipidämie


Für dieses Krankheitsbild erfolgten Familienuntersuchungen, die die Atherogenität der Triglyzerid-Erhöhung belegen konnten.

Metabolisches Syndrom


Im Rahmen von Familienuntersuchungen konnte die Heredität des Syndroms und die Rolle der Insulinresistenz beleuchtet werden.

Vergleich verschiedener Lipidaphereseverfahren


Wir waren bei den ersten Untersuchungen zur Einführung der DALI-Methode beteiligt. Außerdem erfolgten Messungen des Gerinnungssystems und der Effektivität der LDL-Elimination unter verschiedenen Verfahren der Lipidapherese. Kürzlich wurde eine Studie im Rahmen der Evaluierung eines neuen Vollblutadsorbers (Liposorber D) durchgeführt.

Medikamentenstudien bei Stoffwechselpatienten


Unter anderem waren wir bei der Testung verschiedener Stoffwechselpharmaka (Statine, Nikotinsäure, Ezetimibe) beteiligt. Weiterhin nehmen wir an einer Studie zur Anwendung von Somatostatin bei diabetischer Retinopathie teil.

nach oben